Pipes & Drums Meeting

1. Pipes & Drums Meeting in Wallbach

Was sind Highland Games ohne Pipes & Drums? Richtig: Keine Highland Games! Seit es die Fricktaler Highland Games gibt, prägen auch Pipes & Drums die mittlerweile grössten Nordwestschweizer Highland Games wesentlich mit.

Anlässlich unserer Highland Games möchten wir am Sonntag, 2.September 2018, zum ersten Mal ein ungezwungenes Pipe- & Drum-Meeting organisieren. In der Region Nordwestschweiz ist dies ein einzigartiger Event, welchen wir auch zukünftig durchführen und ausbauen möchten. Mit diesem Anlass möchten wir den Piper & Drummer die Gelegenheit bieten, einander zu begegnen, sich dabei auszutauschen, die Kameradschaft zu pflegen und natürlich die einzigartige Highland Games-Stimmung zu geniessen.

Aber auch für Sie liebe Zuschauer soll damit ein weiteres Stück schottischer Kultur näher gebracht werden. Also wenn sie Dudelsackklänge, Snare-Drum-Rythmen sowie Highland-Dancing lieben, so besuchen Sie uns am ersten Septembersonntag in Wallbach „der Perle am Rhein“.

Mit dabei sind:

School of Highlanddancing Basel

Highland Dancing stammt aus Schottland und ist eine herausfordernde Tanzart, welche viel Kraft, Koordination und Disziplin benötigt. Ursprünglich war es Fitness Training für schottischen Soldaten und war ausschliesslich für Männer bestimmt.

Die genauen Wurzeln und Herkunft der einzelnen Tänze sind nicht bekannt, aber es gibt verschiedene Geschichten und Erzählungen, worin wiederholt solche Tänze beschrieben werden. Der Sword Dance wurde zum Beispiel vor dem Krieg durchgeführt. Die Männer kreuzten ihre scharfen Schwerter auf dem Boden vor sich und mussten während dem Tanz darüber springen. Es zählte als schlechtes Omen, wenn die Tänzer das Schwert berührten und man spricht davon, dass sie im Kampf verletzt oder gar getötet wurden.

Normalerweise ist Highland Dancing von einer einzelnen Person individuell einstudiert und auch vorgetragen. Im Wandel der Zeit werden die heute vielerorts gesehenen Choreografien und Tänze von einer Gruppe von Tänzerinnen getanzt. Highland Dancing findet sich weltweit in verschiedenen Tattoos wieder, inklusive dem Royal Edinburgh Military Tattoo und dem Basel Tattoo.

Die Tanzart hat sich weiterentwickelt bis zu den beliebten Wettkämpfen. Zu Beginn waren Frauen an der Teilnahme ausgeschlossen und erst vor weniger als einigen Jahrzehnten wurde es ihnen erlaubt. In diesen Tagen sind die Teilnehmer meistens Frauen und Mädchen.

Die School of Highland Dancing Basel wurde 2009 von Carol Jones gegründet. Sie begann im Alter von 6 Jahren in Südafrika mit tanzen und in den folgenden 20 Jahren war sie regelmässig Teilnehmerin an Wettkämpfen. Sie tanzte auf dem „Championship Level“ bevor sie sich für die Ausbildung zur Tanz-Richterin entschied.

Heute besteht ihre Schule aus begeisterten Kindern sowie Männern und Frauen. Mittlerweile nehmen diese TänzerInnen an vielen Shows in der Schweiz und im Ausland teil. Ihr Können überprüfen sie regelmässig an internationalen Wettbewerben mit Erfolg und sie absolvieren von Zeit zu Zeit auch Prüfungen.

City of Basel Caledonia Pipe Band

Die City of Basel Caledonia Pipe Band wurde 1990 gegründet. Wir haben unseren Sitz in Münchenstein, BL. Unser Ziel ist das seriöse Spielen des schottischen Dudelsackes und der Snare-, Tenor- und Basstrommeln. Wir treten an privaten, öffentlichen und geschäftlichen Anlässen auf. Wir führen Anfänger- und Weiterbildungskurse für Dudelsack und Trommeln durch.

Die Band ist Mitglied der Pipe Band Association of Switzerland, einer Affiliated Association der Royal Scottish Pipe Band Association.

Glaronia Pipes and Drums

Die Glaronia Pipes and Drums sind die fünftälteste Pipeband der Schweiz und wurden 1982 gegründet. Die mittlerweile 20-köpfige Glarner Band spielt vor allem bei privaten Anlässen. Mehr als einmal im Jahr kommt es aber auch zu öffentlichen Auftritten, wie an schweizerischen Pipeband-Treffen, wie 1995, 2002, 2007 oder 2012 im Glarnerland. Seit 1995 treten die Glaronia Pipes and Drums auch alle fünf Jahre an der Pipe-Fest-Parade in Edinburgh auf. 2005 waren die GP&D Gründungsmitglied der Pipeband Association of Switzerland, dem Dachverband, dem heute fast alle Schweizer Bands angehören. Zwei Mal vertraten die Glaronia Pipes and Drums ganz offiziell den eigenen Kanton: 2012 an der OLMA und 2017 am Zürcher Sechseläuten. 

Die Band probt dienstags und donnerstags in Schwanden. Knapp zwei Drittel der Mitglieder wohnen im Glarnerland. Pipe Major und musikalischer Leiter ist seit 2003 Rolf Kamm aus Glarus, das Drum Corps leitet Andy Craigie aus Hätzingen, und Drum Major ist Thomas Reber aus Gossau ZH.

Pipes and Drums of Auld Bernensis

Die Pipes and Drums of Auld Bernensis existieren seit August 2012. Auf der Suche nach einem geeigneten Probelokal wurde die Band bereits im September 2012 in Inkwil fündig. Die Formation hat sich damals nicht als Verein sondern als Band von Gleichgesinnten getreu dem Motto “Seid einig” organisiert.

Der Bandname Auld Bernensis ergibt sich aus der Herkunft der Mitglieder. Diese stammen alle aus den Gebieten der ehemaligen Republik Bern (RespublicaBernensis). Die Uniform resp. der Kilt hat ein speziell entworfenes „Schottenmuster“ in den Farben Berns, ist auf die Band registriert und wird nur von Bandmitgliedern getragen. Seit Ende April 2016 sind die Pipes and Drums of Auld Bernensis offiziell ein Verein.

Aktuell hat die Band 32 Mitglieder wovon ein Drittel sich noch in unterschiedlichem Ausbildungsstand befindet. Die jüngste Piperinist 14, das älteste Mitglied 66 Jahre alt. Geprobt wird jeweils am Montag und teilweise auch am Donnerstag in Inkwil.

Da in den letzten Jahren die Nachfrage nach „Dudelsack-Musik“ zugenommen hat, treten die Bandmitglieder in unterschiedlichen Besetzungen an privaten und öffentlichen Anlässen sowie im Zusammenspiel mit anderen Musikformationen wie z.B. Harmonie Musik oder Brass Bands auf. Gespielt werden dabei traditionelle schottische Stücke aber auch heimatliche Klänge wie z.B. der Berner Marsch.

Die Geselligkeit kommt natürlich nicht zu kurz und so trifft man sich auch immer wieder zu einem guten Whisky, zu MassedBands mit anderen Gruppen oder gemeinsamen Ausflügen nach Schottland um an dortigen Paraden aufzumarschieren. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihren Besuch auf http://auld-bernensis.ch/

The Pipes and Drums of Basel

The Pipes and Drums of Basel ist eine der erfolgreichsten, grössten und gleichzeitig auch ältesten Pipe Bands der Schweiz. Gegründet wurde die Band 1978 und darf in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiern. Wie so manche Dudelsack Formation in unseren Breitengraden wurde auch unsere Band aus der Fasnachtsszene heraus gegründet. Damals wollten einige Mitglieder der Guggenmusik „Schotte Clique 1947“ das Dudelsack spielen und das schottische Trommeln korrekt erlernen.

In den früheren Jahren war die Band hauptsächlich darauf fokussiert, an Auftritten und Konzerten zu spielen. Einige der grössten Anlässe welche die Band organisierte waren die Swiss Pipe Band Meetings in den Jahren 1993 und 2002, wie auch sehr erfolgreiche Konzerte im 1995, 1997, 1999 und 2007 mit hunderten von Zuschauern. Aber auch an Wettbewerben in Schottland nahm die Band bereits 1983 erstmalig teil. Aus solchen Reisen ergaben sich in der Folge grossartige Beziehungen und Freundschaften zu schottischen Trommlern und Dudelsackspielern welche bis heute Bestand haben. Immer wieder dürfen wir Musiker aus Schottland begrüssen die uns im Rahmen von Trainingsweekends instruieren um nochmals ein bisschen besser zu werden.

Seit 2010 nimmt die Band auch wieder regelmässig an Wettkämpfen im In- und Ausland Teil und gewann nebst zahlreichen Schweizer Meistertiteln auch Gold, Silber und Bronze in Schottland und Deutschland. Pünktlich zu unserem 40sten Geburtstag wurde uns durch die Royal Scottish Pipe Band Association (RSPBA) ein Geschenk gemacht. Seit diesem Jahr dürfen wir an Wettbewerben im nächst höheren und auch interessanteren Wettkampfgrad 4A antreten.

Diese Erfolge, aber auch regelmässige Auftritte an Anlässen wie der St. Andrew’s Night führten dazu, dass die Band in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen ist. Dies einerseits durch unsere eigene, bandinterne Ausbildung aber auch den Zustrom von engagierten Dudelsack Spielern und Trommlern. Für unser Drumcorps suchen wir übrigens noch Verstärkung.

Lassen Sie sich von dieser erfahrenen und erfolgreichen Band und dem einzigartigen Klang des Dudelsacks bezaubern. Mehr Informationen zu „The Pipes and Drums of Basel“ finden Sie unter www.pdbs.ch.